Car Expert

You had an accident and You need an accident report for your car  or don't know what to do? 
Call Us: 
030-60054593

KFZ-Gutachter Berlin - Sachverständiger - Fragen zum Unfall

Benutzerbewertung: / 0
SchwachPerfekt 
Unsere KFZ-Gutachter sind steht bemüht Ihre Fragen zu beantworten. Bitte helfen Sie uns, diesen Service zu verbessern. Teilen Sie uns mit, inwieweit unser Beitrag Ihnen geholfen hat und bewerten Sie diesen Fragenkatalog.

Was muss ich nach einem Unfall machen ?

Von großem Vorteil kann es sein, wenn Sie schon am Unfallort die Ruhe bewahren und soviel wie möglich dokumentieren. 

 

  • Unfallstelle sichern und Verletzten helfen
  • Es ist immer zu empfehlen, die Polizei hinzu zu ziehen, damit die Beweise gesichert werden. Machen Sie keine Vereinbarungen mit dem Unfallgegner, weil die Schäden auf dem ersten Blick als sehr gering erscheinen oder weil Sie oder der Unfallgegner eine Geldbuße fürchten.
  • In den meisten Fällen muss man aufgrund der Verkehrssituation den Unfallort verändern, bevor die Polizei eintrifft. Machen Sie deshalb sofort Skizzen und Fotos vom Unfall. Eigene eigene Skizzen und Fotos sind oft später wichtig und hilfreich, auch wenn die Polizei den Unfall aufnimmt.
  • Notieren Sie sich ferner die Daten aller Unfallbeteiligten: 
  • Kennzeichen von allen Fahrzeugen, die am Unfall und Vorgeschehen beteiligten waren
  • Name und Anschrift von allen Fahrern und Mitfahrern
  • Unfallort (genaue Adresse, Fahrtrichtung)
  • wenn möglich, die Daten der Fahrzeughalter (Fahrzeugschein) 
  • Haftpflichtversicherung und Versicherungsnummer des Unfallgegners
  • Sie müssen am Unfallort keine Stellungnahme zum Unfallhergang abgeben. Diese Freiheit besteht nicht ohne Grund. Denn diese Stellungnahme sollte zumindest in einem schockfreien  Zustand erfolgen.

  • Unterschreiben Sie daher niemals ein Schuldanerkenntnis.

 

Falls Sie Verbindung zur Versicherung des Unfallgegners haben sollten, lassen Sie sich von dieser nicht beeinflussen. Meistens wird eine schnelle Schadensregulierung zu versprechen, lassen Sie sich auf keinen Fall darauf ein. Etwaige Absprachen zur Unfallregulierung müssen nicht am Unfallort erfolgen und haben auf jeden Fall Zeit bis zum nächsten Tag.

Akzeptieren Sie von der Versicherung des Unfallgegners keine schnelle Abfindungszahlung.

Akzeptieren Sie keinen Gutachter der Versicherung des Unfallgegners und auch keine Werkstatt, die Ihnen von der Versicherung empfohlen wird.

Und vergessen Sie nicht, dass Sie das Recht haben, Ihren Schadensfall von unabhängiger Stelle beurteilen zu lassen, z. B. durch einen freien Sachverständigen Ihrer Wahl.

Zuletzt aktualisiert am Samstag, 18. Dezember 2010 um 11:49 Uhr
 

Was steht mir nach einem unverschuldeten Unfall zu ?

Grundsätzlich gilt laut BGB :

Der Geschädigte hat nach einem Kfz-Unfall das Recht auf Erstattung sämtlicher Kosten, die zur Wiederherstellung des Vorschadenszustandes erforderlich sind.

Die Reparaturkosten können folgendermaßen ermittelt werden :

  • Die Reparaturkosten werden direkt in der Werkstatt bestimmt und durch eine Werkstattrechnung nachgewiesen.
  • Die Reparaturkosten werden vom Sachverständigen kalkuliert und durch das Gutachten nachgewiesen.
  • Die Reparaturkosten werden direkt in der Werkstatt bestimmt und durch einen Kostenvoranschlag nachgewiesen. Dies erfolgt meist bei  Schäden bis max. 767 € (Bagatellschadensgrenze)

Im Totalschadenfall sind für die Schadensersatzansprüche die Reparaturkosten nicht mehr maßgebend, da sie den Wiederbeschaffungswert um mehr als 30% überschreiten. In diesem Fall besteht Anspruch auf Wiederbeschaffungswert abzüglich des Restwertes.


Neben den Reparaturkosten Ihres Fahrzeuges zählen auch die Kosten für die Beauftragung eines unabhängigen Kfz-Sachverständigen bzw. eines Rechtsanwaltes dazu.

Die Kosten im Einzelnen :

  • Gutachterkosten
  • MerkantileWertminderung
  • Mietwagenkosten
  • Finanzierungskosten
  • Rechtsanwaltshonorar
  • Nutzungsausfall
  • Unfallpauschale (ca. 40,-- €)
  • Abschleppkosten


nur bei Totalschaden

  • Kosten An- / Abmeldung (ca. 100 €) 
  • Pauschale für die Untersuchung eines  Ersatzfahrzeuges (ca.100€)

 

Zuletzt aktualisiert am Samstag, 18. Dezember 2010 um 11:48 Uhr
 

Wer kann mich nach einem unverschuldeten Unfall unparteiisch beraten ?

Zur Durchsetzung Ihrer Ansprüche und zur Abwehr von Schadensersatzansprüchen des Unfallgegners benötigen Sie ein Gutachten als Beweissicherung.

Wichtig hierbei ist, dass Sie eine Beweissicherung von einem unabhängigen KFZ Sachverständigen durchführen lassen. Die gegnerische Versicherung ist jedoch daran interessiert, den Haftpflichtschaden in eigener Regie abzuwickeln, was nicht zu Ihrem Vorteil sein muss. Akzeptieren Sie keinen Sachverständigen, den Ihnen die Versicherung vermitteln will.

Suchen Sie als erstes das unverbindliche Gespräch mit einem unabhängigen KFZ Sachverständigen oder mit einem Anwalt Ihres Vertrauen und sprechen Sie mit ihm gemeinsam die notwendigen Schritte ab.

  • Holen Sie erst unabhängigen Rat bei einem KFZ Gutachter ein. Informieren Sie Ihre und die gegnerische Versicherung erst später.
  • Überlassen Sie die Abstimmung der gesamten Schadensregulierung keinem anderen als  Ihrem Rechtsanwalt bzw. Ihrem KFZ Sachverständigen und ggf. Ihrem Arzt.

Unsere KFZ Gutachter stehen Ihnen für diese Fragen unverbindlich in Berlin und Umland zur Verfügung.
Zuletzt aktualisiert am Samstag, 18. Dezember 2010 um 11:43 Uhr
 

Wann kann ich einen eigenen KFZ Gutachter beauftragen ?

Sie können immer dann einen eigenen KFZ Gutachter auf Kosten der Versicherung beauftragen, wenn


  • ein Haftpflichtschaden vorliegt (Das ist dann der Fall, wenn Sie unverschuldet in einem Unfall verwickelt sind)

  • und der Fahrzeugschaden voraussichtlich höher ist als 750 € (Diese Frage kann Ihnen Ihr Gutachter beantworten)

  • oder wenn durch den Unfall Schäden zu vermuten sind, die nicht sichtbar sind (z.B. Lenkung, Achse, etc.). Auch diese Frage beantwortet Ihnen Ihr Sachverständiger.

Wenn Sie nicht sicher sind, lassen Sie sich unverbindlich beraten. Unser KFZ Gutachter in Berlin kann Ihnen diese Frage genau beantworten.

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, 07. Dezember 2010 um 18:52 Uhr
 

Wer zahlt die Kosten eines Unfallgutachtens/KFZ-Gutachters ?

Im Falle eines Haftpflichtschadens gehen zusätzlich zu der Schadensersatzforderung auch die Kosten für den Sachverständigen vollständig zu Lasten der gegnerischen Haftpflichtversicherung. Als Auftraggeber des Gutachtens müssen Sie auch nicht in Vorleistung gehen. Denn die Kosten für das Gutachten werden direkt mit der Versicherung abgerechnet.

Somit können Sie ein Unfallgutachten kostenfrei beauftragen und bekommen Ihre Schadenersatzforderung direkt und separat von der Haftpflichtversicherung erstattet. 
Zuletzt aktualisiert am Montag, 20. Dezember 2010 um 13:32 Uhr
 

Muss ich mein Fahrzeug reparieren lassen ?

Hierbei sind 2 Fälle zu unterscheiden :
 
1) Es liegt kein Totalschaden vor :
 
Wenn kein Totalschaden vorliegt, besteht keine Verpflichtung, das Fahrzeug reparieren zu lassen. In diesem Fall steht es dem Geschädigten grundsätzlich frei, sich die Reparaturkosten neben weiteren anfallenden Kosten vom Unfallgegner bzw. dessen Haftpflichtversicherung auf der Basis eines von ihm vorgelegten Unfallgutachtens erstatten zu lassen.
 
Die Mehrwertsteuer aus dieser sogenannten fiktiven Abrechnung wird jedoch nicht erstattet, da sie auch tatsächlich nicht anfällt, wenn keine Reparatur durchgeführt wird. 
 
2) Es liegt ein Totalschaden vor :
 
Es handelt sich dann um einen Totalschaden, wenn die Reparaturkosten Ihres Fahrzeuges die Differenz zwischen Wiederbeschaffungs- und Restwert übersteigen. Dann ist die Reparatur in der Regel  als unwirtschaftlich zu betrachten, da der Wert Ihres alten Fahrzeuges nicht mehr im Verhältnis zu den Reparaturkosten steht. In diesem Fall haben Sie Anspruch auf den Wiederbeschaffungspreis eines vergleichbaren Fahrzeuges abzüglich des Restwertes.
 
Jedoch gibt es hier eine Ausnahme : Die Rechtsprechung erkennt das sogenannte Integritätsinteresse des Geschädigten an. Demnach kann der Geschädigte sein Fahrzeug reparieren lassen, wenn die Reparaturkosten nicht höher sind als  das 1,3-fache der Wiederbeschaffungskosten (130%-Regelung). In diesem Fall, also wenn Sie das Integritätsinteresse bekunden und in Anspruch nehmen wollen, müssen Sie eine Reparatur Ihres Fahrzeuges nachweisen und das Fahrzeug auch mindestens weitere 6 Monate nutzen. 
 

Zuletzt aktualisiert am Samstag, 18. Dezember 2010 um 11:40 Uhr
 

Habe ich die freie Wahl der Reparatur-Werkstatt ?

In der Regel haben Sie als Geschädigter das Recht, Ihr Fahrzeug in einer von Ihnen ausgewählten Werkstatt Ihres Vertrauens reparieren zu lassen.

Jedoch gibt es hier neuerdings Ausnahmen in der Rechtsprechnung :

Bei fiktiver Abbrechnung des Schadenfalls, d. h. wenn der Geschädigte eine Regulierung des Unfallschadens ohne Reparaturnachweis anstrebt, kann durch die Haftpflichtversicherung des Unfallgegners ein Verweis auf eine günstigere Reparatur in einer freien, nicht markengebundenen Fachwerkstatt erfolgen, sofern die Gleichwertigkeit der Reparatur in dieser Werkstatt nachgewiesen wird. 

Aus diesem Grund kann der Geschädigte bei fiktiver Abrechnung auch nicht auf die Stundenverrechnungssätze einer markengebundenen Fachwerkstatt bestehen, es sei denn, der Geschädigte kann darlegen und beweisen, dass sein Fahrzeug bisher stets in einer markengebundenen Fachwerkstatt gewartet und repariert wurde.

 

Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, 08. Dezember 2010 um 15:28 Uhr
 

Habe ich Anspruch auf einen Rechtsanwalt und wer trägt die Kosten?

Um in einem Haftpflichtschaden Ihren Anspruch aus dem unverschuldeten Unfall zu ermitteln und durchzusetzen, haben Sie das Recht, einen Rechtsanwalt Ihres Vertrauens zu beauftragen.

Die Kosten für diesen juristischen Beistand in Ihrem Haftpflichtschaden trägt grundsätzlich die Haftpflichtversicherung des Unfallverursachers.

 

Zuletzt aktualisiert am Samstag, 18. Dezember 2010 um 11:38 Uhr
 

Ist mein Fahrzeug noch verkehrssicher oder fahrbereit ?

Ihr Fahrzeug kann nicht mehr als fahrtüchtig betrachtet werden,
wenn z. B.
 
  • das fahrzeug nicht mehr verkehrssicher ist
  • der Anstoß an einem Vorderrad erfolgt ist und nicht ausgeschlossen werden kann, ob hierbei die Lenkung beschädigt wurde,
  • der Anstoß an einem Hinterrad erfolgte und nicht ausgeschlossen werden kann, ob hierbei die Hinterachsgeometrie beschädigt wurde,
  • das Kühlsystem beschädigt wurde und nicht mehr dicht ist,
  • eine Tür  oder der Kofferdeckel  so deformiert wurden, daß sie sich nicht mehr richtig öffnen oder schließen lassen (in diesem Fall können Auspuffgase ins Wageninnere eindringen),
  • die Scheinwerfer oder Rückleuchten beschädigt sind und funktionslos sind,
  • die Auspuffanlage beschädigt ist.
 
Wenn Sie unsicher sind, nehmen Sie das unverbindliche Gespräch eines unserer KFZ Gutachter in Anspruch.
Zuletzt aktualisiert am Samstag, 18. Dezember 2010 um 11:37 Uhr
 

Darf ich mein Fahrzeug bei einem Totalschaden behalten ?

Sie müssen das Fahrzeug nicht verkaufen.

Ihr Schadensersatzanspruch entspricht neben anderen Kosten, die Sie haben, dem Wiederbeschaffungswert  Ihres Fahrzeuges vor dem Unfall abzüglich dem Restwert im Unfallzustand. D.h. Ihr Schadensersatzanspruch vermindert sich um diesen  Restwert. 

Bei der Regulierung eines Totalschadens wird der Restwert des verunfallten Fahrzeuges durch den Unfallgutachter / KFZ-Gutachter ermittel. 

Beispiel :

Der Betrag, den Sie für ein vergleichbares Fahrzeug bei einem seriösen Händler oder auf dem freien Markt aufwenden müssen (Wiederbeschaffungswert) , beträgt 10000,- €

Ihr Fahrzeug hat durch den Unfall nur noch einen Wert von 1500,- € (Restwert durch den KFZ-Gutachter ermittelt).

Dann erhalten Sie von der Haftpflichtversicherung des Unfallgegners neben anderen Kosten für Ihr Fahrzeug 10000 € - 1500 € = 8500,- €.


 

Zuletzt aktualisiert am Samstag, 18. Dezember 2010 um 11:35 Uhr
 

Reparatur trotzt Totalschaden

In der Regel lohnt sich eine Reparatur nicht mehr , wenn ein Totalschaden vorliegt. Auch hier hat die Rechtsprechung eine Ausnahme zugelassen, das sogenannte Integritätsinteresse des Geschädigten erlaubt es ihm, trotz des Totalschadens eine Reparatur seines Fahrzeuges durchzuführen, wenn die Reparaturkosten nicht um mehr als 30% den Wiederbeschaffungswert übersteigen.

Fazit 

Eine Reparatur ist somit unter folgenden Bedingungen möglich :

  • Reparaturkosten dürfen nicht um mehr als 30% den Wiederbeschaffungswert übersteigen,
  • das Fahrzeug muss nach der Reparatur weitere 6 Monate genutzt werden.

 

Zuletzt aktualisiert am Samstag, 18. Dezember 2010 um 10:39 Uhr
 

Wieviel zahlt die Haftpflichtversicherung bei einem Totalschaden ?

Bei einem Totalschaden hat der Geschädigte Anspruch auf einen Zahlbetrag, der es ihm ermöglicht, ein Ersatzfahrzeug zu erwerben, das seinem verunfallten Fahrzeug entspricht. Dieser Zahlbetrag entspricht dem Wiederbeschaffungswert abzüglich des Restwertes seines Fahrzeuges, das im Unfallzustand noch veräußert werden.

Regulierung beim Totalschaden :  

Auszahlung = Wiederbeschaffungswert - Restwert    

Der Restwert entspricht dem Geldbetrag, den man noch für sein Fahrzeug im verunfallten Zustand auf dem regionalen Markt erzielt.

Zuletzt aktualisiert am Samstag, 18. Dezember 2010 um 10:27 Uhr
 

Wenn Versicherung einen Gutachter sendet ..

 

Sie müssen den KFZ-Sachverständigen der Haftpflichtversicherung des Unfallverursachers nicht akzeptieren

Bei einem unverschuldetem Unfall unterliegen Sie keiner Weisungspflicht. Sie müssen Ihren Schadensersatzanspruch nachweisen. Deshalb haben Sie ohne Vorbehalt das Recht, den Kfz-Gutachter / Unfallgutachter  ihres Vertrauens frei zu wählen. Dies gilt auch für die Reparaturwerkstatt und evtl. ereforderlichen Rechtsanwalt. 

 

Nachteile durch ein KFZ-Gutachten der Haftpflichtversicherung

Dieses Recht der freien Wahl des Kfz-Sachverständigen / Kfz-Gutachters ist durch die Rechtsprechung deshalb anerkannt, weil  der Geschädigte nicht darauf vertrauen kann, dass die zum Schadenersatz verpflichtete Versicherung auch wirklich alle Kosten freiwillig übernehmen will. Die würde auch den wirtschaftlichen Grundsätzen der Versicherungsgesellschaften widersprechen. 

 

Nachteile durch einen Kostenvoranschlag

Ebenso kann eine Schadensregulierung, die auf einen Kostenvoranschlag der Reparaturwerkstatt basiert, für Sie einen finanziellen Nachteil bedeuten. Während bei einen Kostenvoranschlag die Reparatur des Fahrzeuges im Mittelpunkt steht, werden in einem KFZ-Gutachten eines KFZ-Gutachters / Unfallgutachters wichtige Faktoren, wie z. B.  Nutzungsausfall und Wertminderung berücksichtigt. Daher sollten Sie diese unnötigen finanziellen Nachteile von vornherein durch die Inanspruchnahme eines KFZ-Gutachters / Unfallgutachters vermeiden.

 

 

 

Zuletzt aktualisiert am Samstag, 18. Dezember 2010 um 10:30 Uhr
 

Wie wird der Wiederbeschaffungswert ermittelt ?

Wertermittlung

Eine individuelle Fahrzeugbewertung muss alle relevanter Faktoren, wie Erstzulassung, Laufleistung, Umbauten, Zustand und Sonderaustattungen berücksichtigen.

Eine nach den bekannten Methoden und nach bestimmten Computerprogrammen ermittelter Fahrzeugwert ist in manchen Fällen zu ungenau und wäre eventuell zu Ihrem Nachteil.

Daher sollte der KFZ-Gutachter / KFZ-Sachverständige in jedem Fall zur genauen Ermittlung des aktuellen Fahrzeugwert zusätzlich den Wert vergleichbarer Fahrzeuge auf dem regionalen Markt berücksichtigen. 

Zuletzt aktualisiert am Samstag, 18. Dezember 2010 um 10:31 Uhr
 

Nutzungsausfall/ Nutzungsausfallentschädigung

Wenn Sie einen unverschuldeten Unfall hatten und ihr Fahrzeug nicht mehr nutzen können, dann haben Sie für die Dauer der Suche nach einem neuen Fahrzeug oder für die Dauer der Reparatur das Recht auf ein Ersatzfahrzeug bzw. die Kosten hierfür. Das Ersatzfahrzeug kann sollte der Fahrzeugklasse Ihres Fahrzeuges entsprechen, meistens akzeptiert die Versicherung nur eine niedrigere Klasse. Die Rechtsprechung hat auch die Dauer diese Inanspruchnahme eines Mietwagens auf max. 14 Tage begrenzt. Benötigt der Geschädigte kein Ersatzfahrzeug, dann hat die gegnerische Versicherung eine Pauschale für für jeden ausgefallenen Tag Ihres Fahrzeuges zahlen.

Zuletzt aktualisiert am Montag, 13. Dezember 2010 um 16:47 Uhr
 

Merkantiler Minderwert/Wertminderung

Ein technisch noch so einwandfrei instand gesetztes Fahrzeug ist und bleibt ein Unfallfahrzeug. Wenn Sie Ihr verunfalltes, anschließend instand gesetzes Fahrzeug verkaufen wollen, sind Sie bezüglich Vorschäden offenbarungspflichtig. Der damit verbunden finanzielle Nachteil (Preisnachlass), den Sie mit aller Wahrscheinlichkeit beim Verkauf haben werden, soll bei der Regulierung des Unfallschaden durch den Merkantilen Minderwert/Wertminderung berücksichtigt werden.

Zuletzt aktualisiert am Montag, 13. Dezember 2010 um 16:52 Uhr
 

Reparatur-Kostenübernahme

Wenn Sie Ihr Fahrzeug in der Werkstatt reparieren lassen wollen bevor die Versicherung bezahlt hat und Sie selbst nicht in Vorleistung treten wollen, sollten Sie sich die Versicherung bitten,  eine Reparaturkosten-Übernahme- Erklärung an die Werkstatt zu senden.

In diesem Fall erfolgt die Abrechnung direkt zwischen der Werkstatt und der Versicherung. Ansonsten erfolgt die Reparatur, jedoch wird Ihr Auto nicht eher herausgeben bis die Reparaturkosten gezahlt werden.

Viele Werkstätten bieten auch die Möglichkeit einer Abtretungserklärung. Sie treten damit an die Werkstatt Ihren Anspruch  an die Reparaturkosten ab. Wichtig heirbei ist es,  darauf zu achten, dass keine pauschale Abtretungserklärung unterzeichnet wird. Die Abtretung muss auf die Reparaturkosten beschränkt sein.

Zuletzt aktualisiert am Samstag, 18. Dezember 2010 um 10:38 Uhr
 

Verbringungskosten

Verbringungskosten - fiktive Abrechnung

Wenn Ihr Fahrzeug im Rahmen der Reparaturdurchführung beispielsweise in eine Lackiererei oder in einen Karosseriebetrieb verbracht werden muss, dann fallen Verbringungskosten an. Derartige Kosten können auch innerhalb des Betriebes entstehen und auch geltend gemacht werden.

Viele Versicherungen akzeptieren die Verbringungskosten bei einer Fiktiven Abrechnung nicht an. Jedoch gibt es in der neueren Rechtsprechung des Bundesgerichtshofes Entscheidungen,  die auch bei fiktiver Abrechnung Verbringungskosten billigen. 


Zuletzt aktualisiert am Samstag, 18. Dezember 2010 um 10:34 Uhr
 

Wiederbeschaffungsdauer

Die Wiederbeschaffungsdauer ist die Zeit, die der Geschädigte im Fall eines Totalschadens benötigt, um eine vergleichbares Ersatzfahrzeug auf dem regionalen Markt zu erwerben. Je nach Fahrzeugtyp und der damit unterschiedlich herrschenden Marktverfügbarkeit ist in der Rechtsprechnung eine Wiederbeschaffungsdauer von 10 bis 14 Tagen anerkannt.

Zuletzt aktualisiert am Montag, 13. Dezember 2010 um 18:38 Uhr
 

Schadensminimierungspflicht

Die Haftpflichtversicherung des Unfallverursachers trägt bei einem ihrerseits unverschuldeten Unfall (einem sogenannten Haftpflichtschaden) grundsätzlich  alle zur Unfallabwicklung und Schadensregulierung erforderlichen Kosten. Dazu gehören Kosten, wie das Honorar für einen KFZ-Sachverständigen / KFZ-Gutachtzer , eines Rechtsanwalt sowie die Kosten für einen Mietwagen. Und selbstverständlich die Reparaturkosten Ihres beschädigten Fahrzeuges. Im Gegenzug haben Sie als Geschädigter jedoch eine Pflicht zur Schadenminderung, die sogenannte Schadensminimierungspflicht. Das bedeutet im Klartext für Sie, dass Sie keine unnötigen Kosten verursachen dürfen, wenn diese vermeidbar sind, wie z. B. die Anmietung eines überteuerten Mietwagens.
 

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, 14. Dezember 2010 um 12:20 Uhr
 

Welche Angaben beinhaltet ein Unfallgutachten ?

Ein Kfz-Gutachten beinhaltet in der Regel folgende Angaben

  • Technische Beschreibung Ihres Fahrzeuges
  • Erfassung von Sonderausstattungen
  • Beschreibung der Schäden am Fahrzeug
  • Lichtbilder zur Dokumentation des Unfallschadens 
  • Festlegung des Reparaturweges
  • Reparaturkosten-Kalkulation
  • Ermittlung einer Wertminderung
  • Angabe von Altschäden (unreparierten Schäden)
  • Angabe von Vorschäden (bereits reparierte Schäden)
  • voraussichtliche Dauer der Reparatur
  • Wiederbeschaffungswert vor dem Unfallschaden
  • Beurteilung der Wirtschaftlichkeit der Reparatur
  • Restwert nach dem Unfallschaden

Zuletzt aktualisiert am Samstag, 18. Dezember 2010 um 10:30 Uhr
 

Wann liegt ein Totalschaden vor ?

Ein "wirtschaftlicher" Totalschaden liegt dann vor, wenn der Wiederbeschaffungswert (inkl. MWSt), also der Wert, den Sie selbst für ein gleichwertiges Fahrzeug bei einem seriösen Händler zahlen müßten, niedriger ist als die Summe der Reparaturkosten und des merkantilen Minderwertes.

D. h.   es muss gelten :  

Reparaturkosten (Brutto) + Minderwert  > Wiederbeschaffungswert   => Es liegt ein Totalschaden vor !

 

Beispiel 1:

Wiederbeschafungswert für ein vergleichbares Fahrzeug  20999 €

Eine Wertminderung wird nicht berücksichtigt

 0 €
Die Reparaturkosten Ihres Fahrzeuges  21000 €

Reparaturkosten  sind höher als der Wiederbeschafungswert

 Totalschaden
  

Beispiel 2:

Wiederbeschafungswert für ein vergleichbares Fahrzeug  201001 €

Eine Wertminderung wird nicht berücksichtigt

 0 €
Die Reparaturkosten Ihres Fahrzeuges  21000 €
Reparaturkosten sind nicht höher als der Wiederbeschafungswert  kein Totalschaden
Zuletzt aktualisiert am Samstag, 18. Dezember 2010 um 11:02 Uhr
 

 

Sicherlich haben Sie noch andere Fragen. Rufen Sie unseren KFZ-Sachverständigen unverbindlich an oder vereinbaren Sie einen Termin. Wir bieten eine kostenlose Beratung an.